Diamanten zur Schmuckherstellung

Geschliffene Diamanten sind wegen ihres unvergleichlichen Glanzes beliebt. Die Geometrie des Schliffs verleiht dem Schmuckstein die faszinierende Lichtbrechung und macht ihn dadurch außerordentlich beliebt. Seit der Entwicklung der Synthese für hochreine, helle Diamanten wird dieser im Markt empfohlen und von CERATONIA unter dem Namen CREATED DIAMOND parallel zu natürlich gewachsenen Diamanten angeboten.

Die Qualität eines Diamanten wird nach den vier Hauptmerkmalen, den 4 C’s bewertet:

Carat  -  Gewicht

Color  -  Farbton

Clarity -  Reinheit

Cut  -   Schliff
 


Carat

Das Gewicht bzw. die Größe eines Steins wird in Karat (engl. carat, kurz ct) angegeben (1ct = 0,2 Gramm). Bei kleineren Steinen als 1 Karat spricht man auch von „Punkten“ pro Stein. 100 Punkte pro Karat (1 Punkt = 0,01 ct).

 


Color

Die Farbskala misst den Grad der „Farblosigkeit“ vom Diamanten, hierfür werden international die Buchstaben D-Z . verwendet. Während „D“ Diamanten absolut farblos sind, ist bei Diamanten der Farbstufe „Z“ eine gelbliche Färbung erkennbar. Die richtige Farbe eines Diamanten bestimmt der geschulte Gemmologe anhand des international anerkannten Farbsets, dem Meisterset, entwickelt von GIA (Gemological Institite of America). Als Faustregel gilt: Von der Farbstufe D bis G ist selbst eine tendenzielle gelbliche Färbung kaum erkennbar.
 

Internationaler Begriff

GIA- Bezeichnung

IDC

River

D

E

Hochfeines Weiß+

Hochfeines Weiß

Top Wesselton

F

G

Feines Weiß+

Feines Weiß

Wesselton

H

Weiß

Top Crystal

I

Leicht getöntes Weiß+

Crystal

J

Leicht Getönes Weiß

Top Cape

K

L

Getönes Weiß+

Getönes Weiß

Cape bis Yellow

M-Z

Getönt


Clarity

Diamanten bestehen aus einem einzigen Element, nämlich Kohlenstoff. Bei extrem hohen Temperaturen über 1000°C und großem, konstantem Druck wie dieser tief in der Erde über Jahrmillionen besteht, wächst unter der Erdoberfläche Diamant. Über Vulkanausbrüche wurden diese Schichten an die Oberfläche befördert. Je nach Umgebung und dem Level der Konstanz dieser, bleiben sogenannte „Einschlüsse“ im Inneren des Diamanten bestehen, quasi als „Fingerabdruck. Diese kleinen Minieinschlüsse sind bei jedem Diamanten individuell und machen den Diamanten wahrlich einzigartig. Um die Reinheit eines Diamanten zu bestimmen, wird der Stein unter zehnfacher Vergrößerung mit der Lupe beurteilt, und sofern sich keine Verunreinigungen feststellen lassen, wird der Stein als lupenrein (IF=Internally flawless) eingestuft. Die Reinheitsskala misst quasi die Abwesenheit von solchen Einschlüssen. Sie reicht von F für „Flawless“ (makellos) bis I für „Included“ (mit deutlich erkennbaren Makeln).
 


Cut

Der Schliff, bzw. die Form, ist das wichtigste Merkmal eines geschliffenen Diamanten und unmittelbar zu erkennen. Dies ist auch der einzige Faktor, der vom Menschen wertbestimmend beeinflusst werden kann. Je mehr die Proportionen und die Anordnung der Facetten abgestimmt sind, desto klarer wird der Diamantkristall im schönsten Funkeln erstrahlen.
Bei sehr gut geschliffenen Diamanten wird fast das gesamte eingedrungene Licht wieder durch die Krone reflektiert.


 

Bleiben Sie auf dem Laufenden bei uns auf Instagram!


 

Besuchen Sie uns vom 24.-27. Februar 2023 an unserem Stand auf der INHORGENTA 2023 in München!