Diamantstaub

Diamantstaub zum Polieren


Polierprozesse sind in der Matallographie unumgängliche Arbeitsschritte, um extrem harte Materialien zu bearbeiten. Es bedarf hochspezialisierter Produkte, die mit speziellen Schleifkomponenten ausgerüstet sind und widerstandsfähiger, als der Werkstoff selbst. Diamantstaub, als solcher, hat sich weltweit als innovative Lösung erwiesen. Hergestellte Werkstoffverbindungen gewährleisten eine multifunktionale Oberflächenbearbeitung metallischer und nichtmetallischer Materialien. 

Diamantstaub zum Polieren entsteht durch die Verarbeitung echter und synthetischer Diamanten. Wobei die industriell hergestellten Steine, aufgrund geringer Kosten, bevorzugt werden. Im Herstellungsprozess entsteht eine Diamantkörnung, die sich in groben und feinen Kristallen unterscheidet. Diamantstaub zum Polieren weist äußerst kleine Partikel auf, die trotz ihrer geringen Größe außergewöhnliche Härte besitzen und beste Voraussetzungen für die Industrie bieten. Ein geringer Span-Abtrag erzielt optimale Oberflächenwerte. 

Nicht nur auf indutriellen Schleifscheiben findet Diamant monokristallin Verwendung, auch auf Pads, Tüchern sowie in Pasten und Polituren. Ein breitgefächertes Branchenfeld kann bedient werden. 

Eine besondere Lötmethode, dem Diamant Hochvakuum Löten, bringt Diamantstaub als Schneid- und Poliersegment auf diverse Halter und ist somit Garant für perfekte Oberflächenergebnisse.